Von der Umdrehungsgeschwindigkeit bis zur Wahl der Klinge – wir haben typische Setups zusammengestellt, mit denen das saubere Abstechen von Folien gelingt.

In der letzten Folge unserer Abstech-Serie haben wir beschrieben, wie man eine saubere Schnittkante ohne Ausfransen, Quetschen, Staub oder Kleberrückstände erreicht. Mehrere Parameter spielen dabei eine Rolle, von der Umdrehungsgeschwindigkeit über die Eintauchgeschwindigkeit in das Medium, von der Schmierung der Klinge bis zur Wickelspannung. In dieser Folge geht es darum, wie man aus diesen Parametern die richtigen Einstellungen für eine bestimmte Folie findet.

Das ideale Setup zum Abstechen von Application-Tape, Klebefolie, Transferfolie etc.

Für viele Anwendungen, wie z.B. das Schneiden von Application Tape, gibt es ein ideales Setup, um schmale Rollen, Tapes und Bänder abzustechen. Schneidet man mit denselben Einstellungen ein anderes Material, z.B. eine Klebefolie oder eine Flockfolie, führt dies zu unbefriedigenden Ergebnissen.

Ein paar typische Setups für Folien, die unsere Kunden häufig verarbeiten, haben wir für Sie unten zusammengestellt.

  • Klebefolien mit Liner
  • Linerlose Klebemedien wie Application Tape
  • Window-Films
  • Flockfolien
  • Flexfolien
  • Schaum-Klebefolien
  • Magnetfolien
  • Laminierfolien
  • Reflektierende Klebefolien

In der Praxis werden gerade Folienhändler einen Mix aus Materialien auf einer Maschine verarbeiten. Nicht immer ist es möglich oder sinnvoll, zwischendurch die Einstellungen zu verändern und insbesondere die Klinge zu wechseln. Sollen verschiedene Medien mit den gleichen Einstellungen abgestochen werden, ist ein Kompromiss zu finden.

Will man z.B. Application Tape und Selbstklebefolien abstechen auf einer NEPATA UA1650 ADWS, wählt man eine beidseitig geschliffene Klinge 240 mm x 2,0 mm. Diese ist für Application Tape optimal, kann aber auch Selbstklebefolien bis ca. 10 m aufgewickelte Länge perfekt schneiden. Für das Abstechen von Klebefolien mit größeren Durchmessern sollte man dann aber eine einseitig geschliffene Klinge verwenden.

Application Tape abstechen

Materialtest: Wir helfen Ihnen, die richtigen Einstellungen für Ihren Abstecher zu finden

Die typischen Setups für die einzelnen Folienarten sind ein guter Anhaltspunkt und praxiserprobt in dem eigenen kleinen Folienhandel, der zur NEPATA-Group gehört. Zudem haben wir in den letzten Jahren viele Tests für Kunden durchgeführt, für Folienhersteller und Foliendistributoren.

Test Doppelseitige Klebefolie

Für den Feinschliff empfehlen wir, zusätzlich Materialtests durchzuführen, bevor es an eine größere Produktion geht. Schließlich gibt es innerhalb der einzelnen Folienarten noch einmal Unterschiede, z.B. was den Klebstoff, den Liner oder allgemein die Zähigkeit des Materials betrifft. Aber auch der Durchmesser der Rolle spielt eine Rolle. Die Zeit und das Material für die Tests sind gut investiert, um Ausschuss bzw. Reklamationen vermeiden.

Gern können Sie für Materialtests auch das NEPATA-Teststudio nutzen. Schicken Sie uns Ihre Folien, Digitaldruckmedien, Papiere oder Non-Wovens! Wir prüfen für Sie alle erdenklichen Anwendungen und helfen Ihnen, die richtigen Einstellungen für Ihre NEPATA-Abstechmaschinen und Konvertierungs-Zentren mit Abstecheinheit zu finden. Wir können Sie sogar per Video zuschalten.

Jetzt Testtermin vereinbaren – kurze E-Mail genügt:
mailto: mail@nepata.de – Subject: NEPATA Teststudio

Anwendungen und empfohlene Parameter

Klebefolien mit Liner

            • Einseitig geschliffene Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
            • Mittlere bis hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
            • Mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
            • Mitlaufende Klinge
            • Keine Schmierung

 

 

Linerlose Klebemedien wie Application Tape

        • Beidseitig geschliffene dünne Klinge, die das Material gleichmäßig verdrängt
        • In Abhängigkeit des Materials kann auch mit einer einseitig geschliffenen Klinge ein optimales Ergebnis erzielt werden.
        • Hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
        • Niedrige bis mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
        • Mitlaufende Klinge
        • Schmierung vor dem Schnitt

Window-Films

          • Einseitig geschliffene Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
          • Mittlere bis hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
          • Mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
          • Mitlaufende Klinge
          • Keine Schmierung

 

Flockfolien

            • Einseitig geschliffene dünne Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
            • Mittlere bis hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
            • Mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
            • Mitlaufende Klinge
            • Keine Schmierung

Flexfolien

            • Einseitig geschliffene Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
            • Mittlere bis hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
            • Mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
            • Mitlaufende Klinge
            • Keine Schmierung

 

Schaum-Klebefolien

              • Einseitig geschliffene Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
              • Hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
              • Hohe Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
              • Stehende Klinge
              • Keine Schmierung

Magnetfolien

            • Beidseitig geschliffene dünne Klinge, die das Material gleichmäßig verdrängt
            • Hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
            • Niedrige bis mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
            • Mitlaufende Klinge
            • Schmierung vor dem Schnitt

 

Laminierfolien

          • Einseitig geschliffene Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
          • Mittlere bis hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
          • Mittlere Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
          • Mitlaufende Klinge
          • Keine Schmierung

Reflektierende Klebefolien

            • Einseitig geschliffene dünne Klinge, die das Material nach rechts verdrängt
            • Hohe Umdrehungsgeschwindigkeit
            • Niedrige Eintauchgeschwindigkeit, zum Kern hin reduzieren
            • Mitlaufende Klinge
            • Ggf. Schmierung vor dem Schnitt

Mehr Know-how zum Thema Abstechen gibt es in diesem Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Bisherige Artikel in unserer Abstech-Serie:
#1 – Welche Klinge für welchen Zweck
#2 – Achtung, scharf! Der richtige Schliff
#3 – Wie vermeidet man Ausfransen, Quetschen, Staub oder Kleberrückstände?