Endlich mehr Produktivität im Folienlager! In unserer Serie hatten wir bisher Tipps zur Ablauforganisation. Nun geht es um Automatisierung – und wie Sie und Ihre Mitarbeiter davon profitieren.

Von NEPATA-CEO Fabian Franke. Natürlich kann durch Automatisierung die Produktivität gesteigert werden. Richtig eingesetzt kann man zudem in hohem Maß Fehler reduzieren und damit Verschwendung vermeiden. Wir haben im Bereich Automatisierung eigene Produkte und Lösungen entwickelt. Seit über zehn Jahren in diesem Geschäft sticht Nepata dadurch hervor, dass man mit unseren Lösungen Aufträge direkt vom ERP-System bzw. Online-Shop verarbeiten kann. Mit Software-Unterstützung vermeiden Sie, dass zu lange oder zu kurze Rollen verschickt werden, falsche Farben, matt statt glänzend etc. oder der Klassiker: Es werden von zehn Metern sechs Meter für den Kunden abgewickelt, der Kunde bekommt aber die vier Meter Restrolle geschickt, weil sich der Mitarbeiter vergreift.

Hilfe von der Software

Solche Fehler können wir vermeiden durch Softwareunterstüzung, sprich einem Konvertierungszentrum, einer Umwickelmaschine oder Abstechmaschine in Verbindung mit der ConvertPlus-Software. Der Eingabeprozesse wird automatisiert, so dass man sich nicht vertippen kann, nichts vergessen kann. Zentral ist, dass durch Barcode-Scans ein Abgleich zwischen dem Material und dem tatsächlichen Auftrag durchgeführt wird, so dass es keine Verwechslungen geben kann. Das alles entlastet die Mitarbeiter in der Logistik, insbesondere, wenn viel los ist. Aus unternehmerischer Sicht kann man sagen, dass durch die Geschwindigkeit des Prozesses auch die allgemeine Produktivität ansteigt. Es gibt Auswertungen von unseren Kunden: Man kann von 40 bis 50 Prozent Produktivitätsgewinn ausgehen im Vergleich zu einem manuellen Umwickelsystem mit einfachen Maschinen oder Vorrichtungen. Dazu kommen noch die Einsparungen durch eine höhere Genauigkeit und Vermeidung von Verschwendung.

Hilfe vom Roboter

Eine weitere Sache, die ich hier erwähnen möchte, sind unsere automatischen Lagersysteme. Auch der nicht unmittelbar wertschöpfende Bereich, nämlich das Holen und Bringen von Folienrollen zur Maschine und wieder zurück, kann mittlerweile perfekt automatisiert werden. Dabei werden die Rollen in ein Lagersystem mit Portalroboter  oder – für kleinere Lager – in ein Lagersystem mit Industrieroboter eingestellt. Der Roboter sortiert auf Handwagen die Rollen vor, die gemäß Auftragswarteschlange in der Software als nächstes gebraucht werden. Die Mitarbeiter können sich darauf konzentrieren, die Aufträge an der Maschine auszuführen. Sie stellen die Restrollen wieder auf die Wagen, bringen diese wieder in das System ein – und dann wird die Ware automatisch wieder eingelagert. Der Roboter hat zu jedem Zeitpunkt den hundertprozentigen Überblick, was alles auf Lager ist, welche Rolle als nächstes verarbeitet werden muss, weil sie sonst überlagert wird oder welche Rolle von der Lauflänge her besonders gut zum aktuellen Auftrag passt. Das sind alles Dinge, mit denen sich die Mitarbeiter insbesondere unter zeitlichem Druck natürlich schwer tun und wo großes Optimierungspotenzial liegt.

Noch mehr Optimierungs-Strategien

Hier können Sie unsere Anregungen rund um Laufwege, die Auslastung der Maschinen und zum Umgang mit Papphülsen nachlesen. Oder Sie nutzen unsere Beratung zur Folienlogistik und Digitalisierung. Dabei gehen wir sehr individuell auf Ihren Betrieb ein – auch wenn Sie (noch) keine NEPATA-Maschinen nutzen.

Noch mehr Tipps in diesem Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden