Was war das für ein verrücktes Jahr. Corona hat vieles auf den Kopf gestellt. Hat uns aber auch gezeigt, dass die Krise uns nur noch stärker macht. Mit gemeinsamer Kraft haben wir alle Herausforderungen gemeistert und das Beste aus der Situation herausgeholt. Wir können auf ein erfolgreiches Jahr 2020 zurückblicken, was wir insbesondere unseren Kunden zu verdanken haben. Solch eine Treue in dieser schwierigen Zeit ist keine Selbstverständlichkeit. Dies hat uns auch die Möglichkeit gegeben, unser Team noch mehr zu verstärken. Wir freuen uns, dass wir selbst in solchen Zeiten die Chance haben unser Unternehmen wachsen zu lassen. Hier stellen wir Ihnen die neuen Gesichter der Nepata Group vor!

Matthias, Corinna, Yasin,  Steffi und die Andrea unterstützen uns bereits mit großer Motivation in den verschiedenen Abteilungen. Jeder von ihnen wird hier einen kleinen Einblick in den Arbeitsalltag, als auch in seine bisherige Karriere geben. In diesem Sinne noch einmal, herzlich willkommen und wir freuen uns das ihr bei uns seid!

Yasin Yilmaz:

Wer bist du und was ist dein Beruf hier?

Also ich bin der Yasin und bin hier als Entwicklungsingenieur angestellt, seit dem 15. Februar 2021. Habe davor eine Lehre gemacht, als Maschinenanlagenführer bei Wolf in Mainburg. Habe dann nach der Lehre drei Jahre gearbeitet…. Danach eine abgeschlossene Weiterbildung zum Maschinenbautechniker, angefangen zu studieren und jetzt bin ich kurz vor meinem Abschluss zum Wirtschaftsingenieur, auf Teilzeit. Das heißt mein Studium läuft noch.

Was war dein erster Eindruck von Nepata?

Ich kannte die Firma nicht, habe dann gegoogelt, hat mir nicht viel gesagt, aber als ich dann hier war – das ging ja wirklich Schlag auf Schlag, ich habe mich an einem Montag beworben, war dann am Donnerstag im Videocall, Freitag war ich dann hier zum persönlichen Gespräch. Natürlich mit Maske, Abstand etc. – da habe ich mir schon gedacht Wow, schaut cool aus, modern. Und als wir durch die Produktion gegangen sind mit den Büros usw., wie das so gestaltet ist, habe ich mir schon gedacht schaut nice aus.

Das heißt du hattest eine Videokonferenz? Wie lief das so ab?

Fabian, mein Chef, Robert, mein Mentor und ich hatten ein Bewerbungsgespräch per Videocall. Da hat man einfach nur Querbeet alles besprochen, über Lebenslauf, was dann meine Tätigkeit wäre, was ich für Fragen habe und wie ich mir das vorstelle.

Hast du irgendwelche Wünsche für deine Zukunft hier?

Ich glaube nach einem Monat kann man das schwer sagen, aber ich würde gerne noch schneller hineinwachsen, noch eigenständiger sein und so bald wie möglich große Projekte bekommen.

 

Corinna Mathias:

Wer bist du und was ist hier dein Beruf?

Ich bin Corinna Mathias und bin seit Mitte Januar hier im operativen Einkauf und fange jetzt mal mit den „normalen“ Lieferanten an und Asien würden wir jetzt als nächstes angreifen.

Was hast du davor gemacht?

Ich war lange in der Automobilindustrie als Einkäuferin und habe da in einem Unternehmen gearbeitet, das Fahrzeugsitze herstellt und da eben einzelne Sitzkomponenten eingekauft. Dann bin ich Mama geworden und habe da als Teilzeitstelle nicht wieder einsteigen können. Somit habe ich mir dann eine branchenfremde Teilzeitstelle gesucht, nämlich im Gesundheitswesen. Bin dann noch zwei Mal Mama geworden und bin jetzt aus der Elternzeit raus, um hier durchzustarten.

Welche Eigenschaften sind dir an einem Kollegen am wichtigsten?

Offenheit und so eine Hands-on-Mentalität.

Was interessiert dich an dem Job im Einkauf?

Also ich bin Einkäufer mit Leib und Seele. Was mir total gut gefällt, was ich vermisst habe, was ich niemals gedacht hätte, ist die internationale Art und Weise zu arbeiten. Der Job im Gesundheitswesen war sehr national und da war die englische Kommunikation eine Rarität. Das ist glaube ich, genau ein Mal vorgekommen. Aber das hat jetzt alles tatsächlich wieder eine ganz andere Dynamik, da ist wieder mehr Leben drin.

 

Matthias Gunzl:

Wer bist du und was ist dein Beruf?

Ich bin der Matthias Gunzl, bin seit Mitte Januar hier und mache den Kundensupport. Ich bin jeden Tag mit der Technikabteilung in Kontakt und wir machen das so mehr oder weniger zusammen.

Was findest du bei Nepata am Besten?

Es ist auf jeden Fall so, dass ich die Kollegen sehr toll finde, weil ich kenne auch schon einige von früher. Aber ansonsten habe ich auch recht wenig auszusetzen.

Was hast du davor gemacht?

Ich habe 15 Jahre lang PA-Lautsprecher gebaut und habe für verschiedene Clubs Consulting gemacht, für Veranstaltungstechniker, habe Designs gemacht für spezielle Lautsprecher/Studios usw.

Wie sieht dein Arbeitsalltag bis jetzt so aus?

Also das kommt ganz darauf an… Das meiste kann ich von Zuhause aus erledigen. Aber es gibt immer wieder mal Probleme, die man nicht im Homeoffice lösen kann, wie zum Beispiel irgendwelche Fotos machen oder Videos drehen für die Kunden, damit sie wissen sie zu tun haben.

Und den Wechsel zwischen Office und Homeoffice findest du gut so?

Ja, ich finde es gut, ja. Es lässt sich nicht vermeiden, aber es hat sowohl Vorteile als auch Nachteile.

 

Andrea Hammerl:

Wer bist du und was ist dein Beruf?

Ich bin die Andrea Hammerl, bin in der Buchhaltung und arbeite seit dem 01.03.21 hier.

Was interessiert dich an dem Beruf?

Tatsächlich das Arbeiten mit Zahlen, weil ich ein sehr schlechtes Namensgedächtnis habe. Also bei mir ist eher das mit den Zahlen mehr ausgeprägt. Auch dieses Deutsch-Thema liegt mir nicht so. Meine Stärken sind einfach die Zahlen.

Hast du studiert oder eine Ausbildung gemacht?

Nein, ich habe nicht studiert. Ich war damals in der Hauptschule und habe dann eine Ausbildung zur Bürokauffrau gemacht.

Mit wem arbeitest du am liebsten zusammen?

Natürlich mit allen;) Ich habe noch keine Lieblingskollegin.

 

Stefanie Hartleitner:

Wer bist du und was ist dein Beruf?

Ich heiße Hartleitner Steffi und meine Aufgabe ist die Montage von Bauteilen. Ich arbeite seit 01.03.21 hier.

Was war dein erster Eindruck von der Firma?

Hauptsächlich nette Leute.

Was findest du hier am Besten?

Das Beste für mich ist, dass ich immer mit dem Fahrrad herfahren kann, weil ich nicht weit zur Firma habe.

Hast du Zukunftswünsche bei der Nepata?

Ich bin noch nicht so lange da, um da was sagen zu können. Schwierig, ja.

Wie sieht bis jetzt dein Arbeitsalltag aus?

Hauptsächlich bin ich im Moment mit der Montage von Secabo Teilen beschäftigt. Aber der Arbeitsalltag spielt sich gerade noch ein.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die NEPATA GROUP zählt zu den Weltmarktführern für technologische Lösungen in der Folien- und Papier-Konvertierung. Schon heute decken die Entwicklungen unserer erfahrenen Ingenieure alle Anwendungsbereiche auf diesen Gebieten ab. Unser junges und hoch ambitioniertes Team wächst stetig weiter.
Gemeinsam bringen wir innovative Maschinen und Softwareentwicklungen für die Converting-Logistik der Zukunft zur Marktreife.
Wir vertreiben unsere Produkte und Services in internationalen Wachstumsmärkten. Sie begeistern sich für Ihre Fachdisziplin und möchten im Team mit viel Engagement etwas bewegen? Dann werden Sie jetzt Teil unseres Erfolgs! Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!