Unsere Steuerungssoftware hilft Ihnen bei der Automatisierung Ihrer Folienlogistik. Dabei gibt es verschiedene Level der Integration mit dem ERP-System.

Basis aller Arbeiten bei ConvertPlus2 ist eine Produktdatenbank, die aus Ihrem ERP-System erstellt wird bzw. über eine Excel-Liste importiert. Diese muss mindestens die Artikelnummer und eine Produktbezeichnung umfassen, kann aber auch wesentlich mehr Daten umfassen, die in der Verarbeitung in ConvertPlus2 zur Verfügung stehen und letztlich auch auf die Label für die Lagerrolle oder für die Kundenrolle gedruckt werden können. Hier sind wir bei der Verarbeitung Ihrer Daten sehr flexibel.

Level 1: Manuelle Verwendung der Software

Der Mitarbeiter an der Maschine wählt durch Scrollen in der Produktliste einen Artikel aus. Oder er sucht über eine Volltextsuche, z. B. nach der Artikelnummer. Durch Doppelklick wird der Artikel in das Vorschaufenster für die Produktionswarteschlange geladen. Hier müssen nun die gewünschte Länge und Anzahl eingegeben werden. Je nachdem, welche Daten aus Ihrem ERP-System in ConvertPlus2 importiert wurden, kann man auch mit Filterhierarichen arbeiten, z. B. über den Hersteller, die Folienserie oder die Farbe.

Level 2: Lieferschein scannen

Diese Art der Integration ist unter unseren Kunden heute am weitesten verbreitet.
Wenn auf Ihrem Lieferschein vom ERP-System ein entsprechender 1D- oder 2D-Barcode gedruckt wird, der die Artikelnummer und die Ziellänge der Folie enthält, kann dieser Code an der Maschine über den Scanner erfasst und somit der gesamte Auftrag ohne großes Fehlerpotenzial eingelesen werden.

Level 3: Automatischer Import

Dieses Level verspricht höchste Produktivität und die Freiheit von Fehlern. Aus Ihrem ERP-System wird parallel zum Drucken eines echten Lieferscheins auch ein elektronischer Lieferschein erstellt. Dies ist eine Textexport-Datei, die in einem bestimmten Ordner („Hot Folder“) im Netzwerk bzw. auf einem Laufwerk, auf das der PC der NEPATA-Maschine zugriff hat, abgelegt wird. Dieser elektronische Lieferschein wird automatisch von ConvertPlus2 eingelesen, die Aufträge stehen innerhalb weniger Sekunden in der Lieferscheinvorschau. Artikel auf dem Lieferschein, die keine zu bearbeitenden Folien sind, werden herausgefiltert durch einen Abgleich mit der hinterlegten Produktdatenbank. Bei der Form des elektronischen Lieferscheins haben wir viele Möglichkeiten, uns auf Ihr ERP-System einzustellen.

Level 2 und 3 erlauben es übrigens, mehrere Aufträge oder Lieferscheine in der Auftragswarteschlange miteinander zu kombinieren.

Sehen Sie dazu mehr in diesem Video (ab Minute 2:40)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Serie zur Steuerungssoftware ConvertPlus2